Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Info

Betriebliche Altersvorsorge (bAV, Betriebsrente)

Was ist die betriebliche Altersvorsorge?

Die betriebliche Altersvorsorge wird auch betriebliche Altersversorgung oder Betriebsrente genannt und mit bAV abgekürzt. Die betriebliche Altersvorsorge stellt neben der Riester-Rente, der Rürup Rente (Basisrente) und der gesetzlichen Rente eine weitere Möglichkeit für eine staatliche Förderung der Rente dar. Die betriebliche Altersversorgung kann zu 100 % eine Leistung des Arbeitgebers sein. Oder der Arbeitnehmer kann auch selbst eine Betriebsrente ansparen. Dies nennt sich im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge Entgeltumwandlung. Eine betriebliche Altersversorgung kann eine Altersvorsorge, eine Hinterbliebenenvorsorge oder/und eine Invaliditätsvorsorge umfassen. Schon wenn eine dieser Leistungen vereinbart wird, handelt es sich um eine betriebliche Altersversorgung. Diese Leistungen können beliebig miteinander kombiniert werden.

Wer kann die staatliche Förderung für eine betriebliche Altersvorsorge in Anspruch nehmen?

Im Grunde kann jeder Arbeitnehmer die staatliche Förderung für eine betriebliche Altersvorsorge in Anspruch nehmen. Außer wenn der maßgebliche Tarifvertrag dies ausschließt. Selbstständige können die betriebliche Altersvorsorge nicht in Anspruch nehmen. Mit Ausnahme von einem geschäftsführenden Gesellschafter einer GmbH und von einem Aktionärsvorstand einer Aktiengesellschaft (AG). Alle Arbeitnehmer, die pflichtversichert Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, haben seit dem 1. Januar 2002 einen gesetzlichen Anspruch in eine betriebliche Altersvorsorge durch eine Entgeltumwandlung einzuzahlen. Ein Arbeitgeber ist auf Wunsch des Arbeitnehmers grundsätzlich verpflichtet einen Teil vom Gehalt oder vom Lohn in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen.

Betriebliche Altersvorsorge: verschiedene Möglichkeiten

Es gibt fünf verschiedene Formen für die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Diese Formen der bAV werden Durchführungswege genannt. Die häufigste Form für eine betriebliche Altersvorsorge ist die Direktversicherung, abgekürzt DV. Wie der Name schon sagt, wird eine Direktversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen. Auch die Pensionskasse, abgekürzt PK, und der Pensionsfonds, abgekürzt PF, sind bAV Durchführungswege, die mit einer Versicherung abgeschlossen werden. Daher unterliegen diese drei Formen der Betriebsrente der Beaufsichtigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die vierte Form der betrieblichen Altersversorgung ist die Unterstützungskasse, abgekürzt UK. Auch wenn die Unterstützungskasse nicht der Aufsicht der BaFin unterliegt, handelt es sich dabei auch um einen externen Versorgungsträger. Nicht zu verwechseln mit der Direktversicherung ist die Direktzusage, abgekürzt DZ. Diese fünfte Form der Betriebsrente wird vom Arbeitgeber selbst gezahlt. Die Verpflichtung dazu kann der Arbeitgeber beliebig finanzieren (rückdecken). Bei der unmittelbaren Pensionszusage handelt es sich nicht um eine andere Form der bAV, sondern um eine andere Bezeichnung für die Direktzusage (DZ).

Staatliche Förderung bei der BAV (Betriebsrente)

Die betriebliche Altersvorsorge kann durch die staatliche Förderung mehrfach profitieren. Zum Beispiel werden Beiträge bis zu einem Höchstbetrag während der Ansparphase von Sozialabgaben freigestellt. Dadurch unterscheidet sich die betriebliche Altersvorsorge bei der staatlichen Förderung im Vergleich zur Riester-Rente und Basisrente (Rüruprente). Eine weitere mögliche staatliche Förderung bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV, Betriebsrente) sind Steuervorteile. Die Steuervorteile sind bei der betrieblichen Altersversorgung abhängig von der Form für die betriebliche Altersvorsorge und von dem Zeitpunkt der Versorgungszusage.

Unterschiede bei staatlicher Förderung (Steuervorteile) bei den 5 Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge

Bei den 5 Durchführungswegen im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge kann man 2 Gruppen bilden. Die sich in der staatlichen Förderung bzw. Steuervorteilen unterscheiden. Zum einen die Unterstützungskasse und die Direktzusage bzw. Pensionszusage. Bei dieser bAV-Gruppe sind die Beiträge für eine betriebliche Altersvorsorge grundsätzlich steuerfrei. Die Beiträge stellen keinen Lohnzufluss dar. Zum anderen die Direktversicherung, Pensionsfonds und die Pensionskasse. Bei dieser bAV Gruppe sind die Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge steuerlich gesehen Lohnzufluss. Jedoch gemäß § 3 Nummer 63 Einkommensteuergesetz (EStG) in Grenzen steuerfrei. Oder es gibt eine Zulagenförderung gemäß § 10 a Einkommenssteuergesetz.

Betriebliche Altersvorsorge (bAV): sehr wichtig für die betriebliche Rente ist die Auswahl

Bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) ist für die Höhe der späteren betrieblichen Rente die Auswahl unter den verschiedenen Möglichkeiten, den Anbietern und Angeboten sehr wichtig. Ganz besonders bei allgemein niedrigen Zinsen.

Unterschiede in der späteren Rente bei der betrieblichen Altersvorsorge möglicherweise sehr Hoch

Auch bei den Angeboten für eine betriebliche Altersvorsorge mit Garantie gibt es wichtige Unterschiede in der Renditechance (den möglichen Gewinnen, Zinsen). Besonders bei einer langfristigen betrieblichen Altersvorsorge sind die Renditechancen sehr wichtig. Die Höhe der späteren Rente könnte dadurch möglicherweise viel höher oder niedriger sein.

Unabhängige Beratung für betriebliche Altersvorsorge für Unternehmen (Arbeitgeber) wichtig für Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung

Nutzen Sie (als Arbeitgeber) die Möglichkeit für eine unabhängige Beratung für Ihr Unternehmen. Um eine betriebliche Altersvorsorge für Ihre Mitarbeiter anzubieten, die für diese attraktiv ist. Mitarbeiter motiviert und an die Unternehmung bindet.

Weitgehend kostenneutrale betriebliche Altersvorsorge für Unternehmen und Arbeitnehmer

Auch bei der betrieblichen Altersvorsorge gibt es wie in anderen Bereichen der Altersvorsorge sehr wichtige Unterschiede. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der staatlichen Förderung ist sogar eine weitgehend kostenneutrale betriebliche Altersvorsorge für Unternehmen und Arbeitnehmer möglich. Jedoch sollte auch hierbei nicht nur auf die reine Auswahl der staatlichen Fördermaßnahmen Wert gelegt werden. Sondern auf eine Kombination von staatlicher Förderung. Die, wenn clever gemacht, eine kostenfreie oder weitgehend kostenneutrale betriebliche Altersvorsorge ermöglicht. Und auch auf eine clevere Auswahl vom Anbieter und Angeboten. Um die Renditechancen für die betriebliche Altersvorsorge möglichst attraktiv für die Arbeitnehmer zu gestalten. Eine weitgehend kostenneutrale oder kostenfreie betriebliche Altersvorsorge könnte eine wichtige Möglichkeit für die Motivation und Bindung von Mitarbeitern an das Unternehmen sein. Lassen Sie sich als Arbeitgeber oder als Unternehmen beraten. Um mögliche Verbesserungen bei der betrieblichen Altersvorsorge (Betriebsrente, betrieblichen Altersversorgung) im eigenen Unternehmen zu überprüfen.

Vergleich betriebliche Altersvorsorge (BAV), Riester-Rente, Rürup Rente und privater Altersvorsorge

Bevor man sich entscheidet eine betriebliche Altersvorsorge mit Entgeltumwandlung abzuschließen, sollte ein persönlicher Vergleich mit anderen Formen der Altersvorsorge durchgeführt werden. Ein Vergleich für die betriebliche Altersvorsorge (BAV Vergleich) ist sehr empfehlenswert. Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unabhängige Beratung für die betriebliche Altersvorsorge.

Änderungen betriebliche Altersvorsorge: Betriebsrentenstärkungsgesetz BRStG und Sozialpartnermodell

Änderungen bei der betrieblichen Altersvorsorge (Betriebsrente, betrieblichen Altersversorgung) gab es durch die Einführung vom Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRStG) und durch das Sozialpartnermodell. Lassen Sie sich als Arbeitgeber bzw. Unternehmung in einem persönlichen Gespräch über die Änderungen durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz und das Sozialpartnermodell informieren.

Unabhängige Beratung betriebliche Altersvorsorge, Betriebsrentenstärkungsgesetz und Sozialpartnermodell

Bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV, Betriebsrente) ist gute Auswahl sehr wichtig. Lassen Sie sich unabhängig für die betriebliche Altersvorsorge beraten. Auch bezüglich der Änderungen durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz und Sozialpartner Modell. Besonders Unternehmen (Arbeitgeber) sollten die Chancen für eine gute Auswahl bei der betrieblichen Altersvorsorge nutzen. Um Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Altersvorsorge ist eine langfristige Investition. Bei der sich eine schlechte Auswahl langfristig sehr multiplizieren kann. Genauso wie eine einmalige, gute Auswahl. Für das Unternehmen und die Mitarbeiter.

Was betriebliche Altersvorsorge unattraktiver machte. Und wie betriebliche Altersvorsorge attraktiv gestaltet werden kann. Auch bei niedrigen Zinsen

Es gab Gründe dafür, warum die betriebliche Altersvorsorge (bAV) unattraktiv oder unattraktiver wurde. Welche? Und wie kann man betriebliche Altersvorsorge attraktiv für Unternehmen und Arbeitnehmer gestalten. Auch wenn es bei vielen Angeboten der betrieblichen Altersvorsorge nur niedrige Zinsen gibt? Gibt es bei der Altersvorsorge über das Unternehmen die Chance eine gute Rendite zu erwirtschaften. Trotz Sicherheit und Garantie?

Betriebliche Altersvorsorge für Ehepartner, Ehegatten (Ehegattenversorgung)

Betriebliche Altersvorsorge kann auch möglicherweise beim Ehepartner von einem Freiberufler oder Unternehmer eingesetzt werden. Was ist die gesetzliche Grundlage hierfür. Info für eine betriebliche Altersvorsorge für Familienangehörige (Ehepartner, den Ehegatten, Ehegattenversorgung über die bAV)?

Was sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass eine betriebliche Altersvorsorge (Betriebsrente) für Familienangehörige (zum Beispiel den Ehepartner) steuerlich anerkannt werden?

Vorteile einer betrieblichen Altersvorsorge (Betriebsrente) für Familienangehörige (zum Beispiel Ehepartner)

Unattraktive betriebliche Altersvorsorge (aufgrund niedriger Zinsen) attraktiv gestalten: wie?

Ansprechpartner für eine unabhängige Altersvorsorge Beratung: Altersvorsorgeberater Uwe Michael Tschischka

Betriebliche Altersvorsorge (bAV): für den Ehepartner, Ehegatten (Ehegattenversorgung): wann möglich, Vorteile?

Zu verschiedenen Seiten über die Altersvorsorge

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Info in den Datenschutzbestimmungen

Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke.