Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Google Anzeige:

Riester Rente Mindestbeitrag 2012

Mindestbeitrag für die Riester-Rente ab 2012

Mit Beginn vom Jahr 2012 gibt es einen Pflicht-Mindestbeitrag für die Riester-Rente, wenn man die volle staatliche Förderung (Riester Zulagen) erhalten möchte. Bei allen Riester Rentensparplänen gilt mit Beginn vom Jahr 2012 ein Mindestpflichtbeitrag in Höhe von sechzig Euro jährlich. Der Mindestbeitrag für die Riester-Rente gilt auch bei Riester Sparplänen, die vor 2012 abgeschlossen worden sind. Sowohl alle direkt Zulagenberechtigten (unmittelbar Zulagenberechtigte) Riester Sparer und Sparerinnen, als auch alle mittelbar Zulageberechtigten Riester Sparer und Sparerinnen betrifft der Riester Mindestbeitrag.

Warum die gesetzliche Änderung der Riester-Rente zum Jahresbeginn 2012?

Die gesetzliche Änderung für die Riester-Rente über die Mindestbeiträge zum Jahresbeginn 2012 wurde am 25. November 2011 vom Bundesrat abschließend genehmigt. Durch die gesetzlichen Änderungen soll das Riester Verfahren klarer werden. Das Problem vom unwissentlichen Übergang einer mittelbaren Zulagenberechtigung (ohne Mindestbeitrag für die Riester-Rente) in eine unmittelbare Riester Zulagenberechtigung (mit Pflichtbeitrag) soll dadurch gelöst werden.

Rückforderungen von Riester Zulagen sollen durch das neue Riestergesetz ab 2012 verhindert werden

Wer bis zum Jahr 2012 unwissentlich (oder wissentlich) keinen Eigenbeitrag in die Riester-Rente gezahlt hatte (als mittelbar Zulagenberechtigter Riestersparer oder Riester Sparerinnen) konnte unter Umständen in die Situation kommen nicht mehr volle Riester Zulagen zu erhalten (oder dazu berechtigt zu sein). Wenn man als Ehepartner von einem unmittelbar zulagenberechtigten Riester Sparer nicht berufstätig in einen eigenen Riester Vertrag eingezahlt hatte. Meistens waren dies Ehefrauen von berufstätigen Ehemännern. Wenn dann die Ehefrau (die mittelbar an der staatlichen Förderung berechtigte) ein Kind bekam, wechselte sie von der mittelbaren in die unmittelbare Riester Zulagenberechtigung. War dann also direkt (unmittelbar) berechtigt Riester Zulagen zu erhalten. Musste dann allerdings zum Riester Vertrag einen Eigenbeitrag beisteuern, um weiterhin die volle Riesterzulage zu erhalten. Wenn dann eine Riester Sparerin diese Rechtslage nicht kannte, und die familiäre Änderung nicht meldete, und als Folge weiterhin keinen eigenen Mindestbeitrag in den Riester Vertrag einzahlte, konnte die Riester Zulage in diesen Fällen zurückgefordert werden. Nach der Rechtslage bis Ende 2011. Dies wiederum bedeutete, dass zum Vertragsende vom Riester Vertrag, einem Riesteranleger weniger Riester Rente zur Verfügung gestanden hätte. Wem dies geschehen ist, kann von einer gesetzlichen Kulanzregelung Gebrauch machen.

Nachzahlung um bereits zurückgeforderte Riesterzulagen zu sichern

Mit den gesetzlichen Änderungen zur Riester Rente im Jahr 2011 zum Beginn vom Jahr 2012 wurde auch eine Kulanzregelung auf den Weg gebracht. Die oben beschriebene Rückforderung von Riester Zulagen kann in bestimmten Fällen rückgängig gemacht werden. Wenn mit Beginn vom Jahr 2012 Riester Beiträge nachgezahlt werden. Bis zum 31. Juli 2012 sollten Betroffene durch die Anbieter von Riesterverträgen über diese neue gesetzliche Riesterregelung informiert werden.

Der neue Mindestbeitrag für mittelbar Riester Zulagenberechtigte Anleger bringt Vorteile

Zum einen kann so eine ungewollte Rückforderung von Riester Zulagen vermieden werden. Zum anderen kann durch den monatlichen Mindestbeitrag von fünf Euro bzw. sechzig Euro jährlich eine spätere Riester-Rente erhöht werden. Der eigene Beitrag in die Riester-Rente kann unter Umständen eine gute Verzinsung erzielen. Vorausgesetzt man wählt einen Riestervertrag, der empfehlenswert ist. Lassen Sie sich beraten, welcher Riester Sparplan für Sie empfehlenswert wäre. Ob die Riester-Rente für Sie die aktuell beste staatliche Förderung für Ihre Altersvorsorge ermöglicht. Und gegebenenfalls welcher eigene Beitrag für Sie die größtmögliche staatliche Förderung erzielt (Riester Zulagen und steuerliche Förderung).

Seiten-Beschreibung: Welcher Mindestbeitrag gilt mit Beginn von 2012 für die Riester-Rente? Welche Vorteile bringt der Pflicht-Mindestbeitrag (auch für mittelbar Riester Zulagen berechtigte)? | Titel: Riesterrente: Mindestbeitrag Riester-Rente ab 2012 (Änderungen 2012 Riester-Rente) | Worum geht es? Riester-Rente Mindestbeitrag, Riesterrente Mindestbeitrag, monatlicher Mindestbeitrag Riester Rente, jährlicher Mindest Beitrag Riester, Nachzahlung Riester Beiträge, Änderung 2012 Riester, Riester Rente Änderungen 2012. Riester, Riester Rente, Beiträge für die Riester-Rente, Mindestbeiträge für die Riester-Rente. Wie kann man eine Rückforderung von erhaltenen Riester Zulagen rückgängig machen? Gibt es Mindestbeiträge, monatlich oder jährlich, für die Riester Rente? Beiträge für mittelbar Riester Zulagenberechtigte. Kleinstmögliche monatliche oder jährliche Beiträge für mittelbar Riester Renten Zulagenberechtigte

Stand und Quelle

18.12.2012 und als Quelle die Webseite der Bundesregierung: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2011/05/2011-05-04-riester-rente-neuer-mindestbeitrag.html

Weitere Altersvorsorge-Info

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke.

Google Anzeigen: