Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Google Anzeige:

Kommt nach Rente 67 die Rente 72

Rente mit 67, Rente mit 69 oder Rente mit 72 Jahren?

Die Rente mit 67 Jahren wird in Deutschland schrittweise eingeführt. Doch wird es bei der Rente mit 67 bleiben? Wird möglicherweise die Rente mit 67 auf eine Rente mit 69 Jahren hoch gestuft? Oder sogar auf eine Rente mit 72 oder mehr Jahren?

Max Planck Institut empfiehlt Rente mit 72 Jahren ab 2050

Das Max-Planck-Institut hat berechnet, dass das Eintrittsalter für die gesetzliche Rente und Pension in Deutschland stark ansteigen muss. Um die Sozialsysteme in Deutschland (gesetzliche Rente, Pension für Beamte…) vor dem Ruin zu bewahren. Das Max-Planck-Institut für demographische Forschung in Rostock glaubt nicht, dass in Deutschland an einer Rente mit 67 Jahren festgehalten werden kann. 2050 müsste die Umstellung auf eine Rente mit 72 Jahren abgeschlossen sein. Der Institutsdirektor vom Max-Planck-Institut James Vaupel sagte gegenüber der "Welt am Sonntag", dass die Deutschen im Jahr 2050 fünf Jahre länger arbeiten müssten, um die Funktion des Rentensystems zu erhalten. Der Ruhestand würde dann nicht mit 67 Jahren kommen, sondern erst mit 72 Jahren. Oder mit entsprechenden Abschlägen auf die gesetzliche Rente oder Pension.

James Vaupel vom Max-Planck-Institut reagierte damit auf Pläne der Europäischen Kommission.

Europäische Kommission empfiehlt Europa Steigerung vom Rentenalter und Beschränkung einer früheren Rente

Die europäische Kommission hat Europa empfohlen "das Rentenalter mit der Steigerung der Lebenserwartung abzugleichen". Zusätzlich wurde empfohlen die Möglichkeit der Frühverrentung zu beschränken.

2050 zehn Jahre mehr Lebenserwartung als 2012?

Der Wissenschaftler und Demographie-Experte James Vaupel vom Max-Planck-Institut meinte, dass die Lebenserwartung in Europa pro Jahrzehnt um 2-3 Jahre ansteige. Demgemäß würde die Lebenserwartung 2050 zehn Jahre höher als heute liegen. "Die Menschen müssen schlicht einen vernünftigen Teil ihrer Lebenszeit arbeiten". 2012 würden die Europäer ungefähr die Hälfte von ihrem Leben im Beruf verbringen. "Für die Rentensysteme würde es schon reichen, dieses Verhältnis beizubehalten… Etwas von dieser geschenkten Zeit werden wir auf die Arbeit verwenden müssen."

Gesundheitliche Probleme wären kein Grund gegen einen späteren Ruhestand

Kritiker der Rente mit 67 Jahren führen als Kritikpunkt gesundheitliche Probleme an. Tatsache ist, dass viele Menschen vor dem Erreichen der gesetzlichen Rente oder Pension berufsunfähig oder dienstunfähig (bei Beamten nennt man die Berufsunfähigkeit: Dienstunfähigkeit) werden. Und dann teilweise oder vollständig nicht mehr im Beruf arbeiten (können). Für jedes vorgezogene Jahr gesetzliche Rente oder Pension wird jedoch ein Abschlag gefordert. Würde die gesetzliche Rente und Pension erst ab einem höheren Lebensalter ausgezahlt, wäre jedes dieser Jahre unter Umständen eine Kürzung der Rente bzw. Pension. Für diejenigen, die aufgrund einer Berufsunfähigkeit oder Dienstunfähigkeit vorzeitig in Rente oder Pension gehen. Der Forscher vom Max-Planck-Institut meinte jedoch: "Die gesunde Lebenserwartung steigt ebenso rasch an. Wenn Menschen zehn Jahre länger leben, werden sie zehn Jahre später krank".

Rentenmodell: weniger Wochenstunden, mehr Lebensjahre arbeiten

Das Modell für die gesetzliche Rente und Pension von James Vaupel sieht vor, dass die Menschen in Deutschland, die die gesetzliche Rente (und Pension) in Anspruch nehmen möchten, mehr Lebensjahre arbeiten. Dafür aber weniger Wochenstunden. Er sagte: "So haben sie in jungen Jahren mehr Zeit für die Familie, belasten aber im Alter nicht die Pensionskassen."

Rentenmodell weniger Wochenstunden beinhaltet weniger Rente oder weniger Pension

Man sollte dabei jedoch auch deutlich machen, dass das Modell von weniger Wochenstunden und dafür mehr Lebensjahre auch ein weniger an gesetzliche Rente bzw. Pension bedeuten würde. Da die gesetzliche Rente und auch die Pension für Beamte von der Höhe des Einkommens abhängt.

Stand: 13.2.2012. Webseiten zum Thema: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-forscher-empfehlen-ab-2050-rente-mit-72/6198626.html und http://www.dasinvestment.com/investments/versicherungen/news/datum/2012/02/13/gesetzliche-rente-arbeiten-bis-72/ .

Seiten-Beschreibung: Max-Planck-Institut meint: 2050 darf gesetzliche Rente erst mit 72 Jahren gezahlt werden | Titel: Kommt nach der Rente mit 67 Jahren die Rente und Pension mit 72? | Worum geht es? Rente 72, Rente mit 72, Rente mit 72 Jahren, Pension 72, Rente Pension mit 72, Pension mit 72 Jahren, Max-Planck-Institut, demographische Entwicklung. Kommt die Rente und Pension mit über 70? Ist die Rente mit 67 Jahren nur ein Zwischenschritt? Wann kann man im Jahr 2050 möglicherweise gesetzliche Rente und Pension erhalten? Ist eine spätere Rente und Pension (mit 67, 69,70 oder 72… Jahren) unter Umständen eine Kürzung der Pension bzw. Kürzung der gesetzlichen Rente? Was geschieht mit der Höhe meiner Rente, mit der Höhe meiner Pension, wenn ich berufsunfähig werde/bei Beamten: wenn ich dienstunfähig werden? Wird die Rente bzw. Pension gekürzt? Was empfiehlt das Max-Planck-Institut für demographische Entwicklung in Rostock, damit die deutschen Sozialsysteme nicht Konkurs gehen, in den Ruin getrieben werden? Muss aufgrund der demographischen Entwicklung die Rente und Pension nach hinten verschoben werden?

Weitere Altersvorsorge-Info

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke.

Google Anzeigen: