Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Google Anzeige:

Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherung

Beiträge für gesetzliche Rentenversicherung

Der Gesamtbeitrag für die gesetzliche Rentenversicherung wird jeweils zur Hälfte (jeweils zu 50 %) vom Arbeitgeber und zur Hälfte vom Arbeitnehmer in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt. Eine Ausnahme bilden Auszubildende bis zu einem bestimmten Höchstbetrag (der von Jahr zu Jahr variieren kann). Wie bei der Arbeitslosenversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung automatisch vom Arbeitgeber überwiesen.

Selbstständiger, der in der gesetzlichen Rentenversicherung freiwillig oder unfreiwillig pflichtversichert ist

Bei einem Einkommen von beispielsweise 3000 Euro monatlich muss der Selbstständige entweder den aktuellen Beitragssatz selbst bei der gesetzlichen Rentenversicherung Anmelden und komplett selbst bezahlen. Alternativ könnte der Selbstständige den Regelbeitrag zahlen. Oder Jungunternehmer in den ersten drei Jahren den halben Regelbeitrag.

Selbstständige Mindestbeitrag und Höchstbeitrag gesetzliche Rentenversicherung

Der Mindestbeitrag und der Höchstbeitrag für die gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige kann von Jahr zu Jahr variieren. Auch zwischen den Möglichkeiten einer Selbstständigkeit (verschiedene Berufe) könnte der Mindestbeitrag für die gesetzliche Rentenversicherung variieren. Und auch der Wohnort könnte entscheidend sein (alte Bundesländer, neue Bundesländer). Dies soll am Beispiel vom Jahr 2011 folgend gezeigt werden: Der Mindestbeitrag für die gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige betrug 2011 in den westlichen Bundesländern 79,60 Euro. Gleichfalls in den östlichen Bundesländern. Also bundesweit einheitlich. Der Mindestbeitrag für Hebammen mit einer Niederlassungserlaubnis betrug 2011 203,38 Euro. Für die alten Bundesländer (Bundesländer West) betrug der Höchstbeitrag im Jahr 2011 für die gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige 1094,50 Euro und in den neuen Bundesländern (Bundesländer Ost) 955,20 Euro (jeweils der aktuelle Beitragssatz multipliziert mit der Beitragsbemessungsgrenze West oder Ost).

Versicherungspflicht für die gesetzliche Rentenversicherung

Anders als bei der Krankenversicherung und der Pflegeversicherung endet die Versicherungspflicht für die gesetzliche Rentenversicherung nicht beim Erreichen einer Versicherungspflichtgrenze oder Jahresarbeitsentgeltgrenze. Unabhängig von der Höhe des Einkommens müssen also alle abhängig Beschäftigten und Auszubildenden Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Allerdings gibt es eine Beitragsbemessungsgrenze auch in der gesetzlichen Rentenversicherung. Bis zu der maximal Beiträge gezahlt werden müssen.

Arbeitslose und gesetzliche Rentenversicherung

Ob für Arbeitslose Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt werden kann auch von Jahr zu Jahr variabel sein. Beispiel: 2010 wurden Beiträge für Arbeitslose auch in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. 2011 wurde eine Änderung bezüglich der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung für Arbeitslose eingeführt. Anfang 2011 wurden diese Beiträge für Arbeitslose in die gesetzliche Rentenkasse gestrichen. Allerdings wurde der Zeitraum, in denen ein Arbeitsloser Arbeitslosengeld erhält, als anrechenbare Zeit (Anrechnungszeit) an die gesetzliche Rentenversicherung gemeldet.

Stand der Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherung

Diese Seite soll nur allgemeine Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherung bieten. Beansprucht nicht die aktuellsten Gesetzgebungen und Werte wiederzugeben. Vielmehr sind die Werte und Informationen aus bestimmten Jahren Beispiele aus vergangenen Jahren. Die den Stand vom aktuellen Jahr (möglicherweise) nicht mehr widerspiegeln. Aktuelle Werte erfragen Sie bei der gesetzlichen Rentenversicherung.

Gesetzliche Rentenversicherung: Informationen

Gesetzliche Rentenversicherung: Pflichtversicherung für viele

Für wen ist die gesetzliche Rentenversicherung eine gesetzlich vorgeschriebene Altersvorsorge? Eine Pflicht, wie die Steuer?

Die gesetzliche Rente, gesetzliche Rentenversicherung bröckelt: Wird die vorhandene Rentenlücke noch wachsen?

Hat die gesetzliche Rentenversicherung, die gesetzliche Rente, eine negative Rendite, keine Rendite oder eine Verzinsung?

Welche Nachteile hat die gesetzliche Rente, Nachteile gesetzliche Rentenversicherung?

Welche Vorteile hat die gesetzliche Rente, die gesetzliche Rentenversicherung?

Gesetzliche Rentenversicherung: Beiträge, Beitragsbemessungsgrenze, Versicherungspflicht

Sparen Sie Geld bei der Altersvorsorge. Lesen Sie: Sparen Sie Geld bei der Altersvorsorge

Weitere Altersvorsorge-Info

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke.

Google Anzeigen: