Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Google Anzeige:

Ausgewählte Änderungen 2011

Mit Beginn vom Jahr 2011 wurden wieder Änderungen eingeführt. Folgend finden Sie ein paar Beispiele für Änderungen zu Beginn des Jahres 2011

Änderungen 2011 Rürup Rente Basisrente

2011 können Beiträge für die Rürup Rente bzw. der Basisrente in Höhe von 72 % der Beiträge steuerlich abgesetzt werden. Von maximal bis zu 20.000 Euro Beitragszahlungen. Für einen Single sind dies bis zu 14.400 Euro Rürup Rentenbeiträge, die als Sonderausgabe bei der Steuer (vom Einkommen, das versteuert werden muss) abgesetzt werden können. Und für Verheiratete die doppelte Höhe = 28.800 Euro (20.000 × 2 = 40.000 Euro multipliziert mit 72 % = 28.800 Euro).

Änderungen 2011 betriebliche Altersvorsorge bAV

Für die betriebliche Altersvorsorge (bAV) können 2011 wiederum bis zu 4 % von der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze ohne Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen in eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds eingezahlt werden. Die Beitragsbemessungsgrenze für westliche Bundesländer hat sich mit 66.000 Euro pro Jahr nicht verändert. Jedoch die Beitragsbemessungsgrenze für die östlichen Bundesländer. Die im Jahr 2011 auf 57.600 Euro angehoben worden ist. Monatlich sind dies nun 4800 Euro für die östlichen Bundesländer. Jährlich können Arbeitnehmer in den östlichen Bundesländern jetzt also bis zu 2304 Euro ohne Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen in die private Altersvorsorge einzahlen.

Berechnungsbeispiel für östliche Bundesländer: 4 % multipliziert mit der Beitragsbemessungsgrenze für 2011 in Höhe von 57.600 Euro = 2304 Euro können als Beiträge im gesamten Jahr 2011 per Gehaltsumwandlung in die betriebliche Altersvorsorge eingezahlt werden. Beispielsweise bis zu 192 Euro monatlich in eine Direktversicherung (2304 Euro/12 Monate = 192 Euro).

Bei den Arbeitnehmern in den alten Bundesländern (Bundesländer West) ändert sich 2011 in Verbindung mit der betrieblichen Altersvorsorge nichts. Weiterhin können bis zu 2640 Euro ohne Steuerabzug und Abzug von Sozialabgaben in die betriebliche Altersvorsorge, wie beispielsweise eine Direktversicherung, eingezahlt werden. Das sind monatlich bis zu maximal 220 Euro.

Änderungen für Beiträge gesetzliche Krankenversicherung 2011

Die Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung wurden 2011 erhöht auf 15,5 %. Der Arbeitgeber Anteil beträgt 7,3 % und der Arbeitnehmeranteil 8,2 %.

2011 Änderung für Zusatzbeiträge gesetzliche Krankenversicherung

Die Zusatzbeiträge für die gesetzliche Krankenversicherung sind mit Beginn vom Jahr 2011 nicht mehr durch eine Ein-Prozent-Obergrenze begrenzt. Zusätzliche Beiträge für Kliniken, Arzneimittel oder Ärzte können bei der Steuererklärung steuerlich vorteilhaft sein. Ein Anspruch auf Sozialausgleich besteht, wenn der Zusatzbeitrag für die gesetzliche Krankenversicherung 2 % vom Bruttolohn überschreitet.

Änderung der Beiträge Arbeitslosenversicherung 2011

Die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung stiegen 2011 auf 3 %. Arbeitnehmer und Arbeitgeber teilen sich die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung mit jeweils 50 %. Zahlen also 2011 jeweils 1,5 % Arbeitslosenversicherungsbeiträge: http://www.deutsche-altersvorsorgeberatung.de/arbeitslosenversicherung-beitraege.html.

2011 Änderung der Beitragsbemessungsgrenze Ost Rentenversicherung und der Arbeitslosenversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenze für die Rentenversicherung und die Arbeitslosenversicherung beträgt 2011 für die östlichen Bundesländer 4800 Euro pro Monat. Für die westlichen Bundesländer bleibt die Beitragsbemessungsgrenze bei 5500 Euro pro Monat.

2011 neue Versicherungspflichtgrenze, Jahresarbeitsentgeltgrenze für gesetzliche Krankenversicherung und Pflegeversicherung

Die allgemeine Versicherungspflichtgrenze (allgemeine Jahresarbeitsentgeltgrenze) wurde im Jahr 2011 im Vergleich zum Jahr 2010 reduziert. Und beträgt im Jahr 2011 in Deutschland einheitlich (Ost und West) 49.500 Euro. Monatlich sind dies 4125 Euro. Auf die besondere Versicherungspflichtgrenze bzw. besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze wurde im Vergleich zum Jahr 2010 in Deutschland einheitlich (Ost und West) 2011 reduziert. Die besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze beträgt für das Jahr 2011 44.550 Euro pro Jahr oder monatlich 3712,50 Euro.

Einlagensicherung von Spareinlagen 2011

Bis Ende 2010 wurden Spareinlagen in Deutschland durch die Einlagensicherung bis zu 50.000 Euro gesetzlich abgesichert. Anfang 2011 wurde die Einlagensicherung für Spareinlagen in Deutschland auf bis zu 100.000 Euro erhöht. Die gesetzliche Absicherung durch die Einlagensicherung soll bei einer Insolvenz von einer Bank in Deutschland ermöglichen, dass die Kunden innerhalb von 30 Arbeitstagen ihr Geld bis zur jeweiligen Höchstgrenze zurückerhalten. Bis Ende 2010 lag diese Grenze bei bis zu drei Monaten.

Seiten-Beschreibung: Auswahl für einige Änderungen im Jahr 2011: Rürup Rente (Basisrente), betriebliche Altersvorsorge (bAV), Einlagensicherung für Spareinlagen, Beitragsbemessungsgrenze, Jahresarbeitsentgeltgrenze Versicherungspflichtgrenze… | Schlüsselwörter: Änderungen 2011, Änderung 2011, betriebliche Altersvorsorge, Altersvorsorge, bAV, Rürup, Rente, Rürup Rente, Rüruprente, Basisrente, Beitragsbemessungsgrenze, Einlagensicherung, Einlagensicherung Spareinlagen, Jahresarbeitsentgeltgrenze, Versicherungspflichtgrenze, Beiträge Arbeitslosenversicherung, Beiträge Krankenversicherung, Zusatzbeiträge Krankenversicherung | Eventuell passende Suchbegriffe: Änderungen 2011 Finanzen Finanzbereich. Änderungen 2011 Geldanlage Geldanlagen. Wie hoch ist die Versicherungspflichtgrenze bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze für die gesetzliche Krankenversicherung und die Pflegeversicherung 2011? Wie hoch sind die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung? Änderungen bezüglich der zusätzlichen Beiträge, Zusatzbeiträge für die gesetzliche Krankenversicherung. Bis zu welchem Betrag kann man, ohne Steuer und Sozialversicherungsbeiträge zahlen zu müssen, in die Betriebsrente per Gehaltsumwandlung bzw. die betriebliche Altersvorsorge, wie zum Beispiel die Direktversicherung, einzahlen? Wie werden die maximalen Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge in Verbindung mit der Beitragsbemessungsgrenze berechnet? Beispiel für eine Berechnung der maximalen Beiträge für eine Direktversicherung? Welche Steuervorteile bringt die Rürup Rente, die Basisrente, maximal im Jahr 2011? Welche Einlagesicherung gibt es in Deutschland für Spareinlagen bei Banken? Was geschieht, wenn eine Bank insolvent wird, in Konkurs geht, mit meinem Geld auf einem Sparkonto oder einer sonstigen Spareinlagen? Bis zu welchem Betrag ist mein Geld bei einer Bank sicher? Oder gesichert durch die Einlagesicherung? Ab wann kann ich die gesetzliche Krankenversicherung und Pflegeversicherung verlassen? Wann kann ich in eine private Krankenversicherung wechseln? Wie viel muss ich verdienen, um als Angestellter oder Arbeiter in die private Krankenversicherung wechseln zu dürfen? Welche Versicherungspflichtgrenze gibt es 2011 für den Wechsel in die private Krankenkasse? Welche Beitragsbemessungsgrenze, welche Beitragsbemessungsgrenzen gibt es für Deutschland Ost und West in Verbindung mit der Arbeitslosenversicherung und der Rentenversicherung? Gibt es eine Obergrenze, bis zu der eine gesetzliche Krankenkasse zusätzliche Beiträge, Zusatzbeiträge, erheben darf?

Weitere Altersvorsorge-Info

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke.

Google Anzeigen: